real estate menu left
real estate menu right
real estate company logo

Login



Aktuelles
JHV des Fördervereins 2017

Berufsschulen als Kompetenzzentren erhalten

Kooperative Umsetzung von „Industrie 4.0“ geplant

Die Vereinsmitglieder sprechen sich in der Jahreshauptversammlung der Freunde der Beruflichen Schulen Dillenburg für den Standort Dillenburg als Kompetenzzentrum aus.  Gerade der technologische Wandel und die neuen Kompetenzprofile der Ausbildungsberufe tangieren die beiden Berufsschulen besonders, sodass ohne Modernisierungsund Baumaßnahmen der schulische Part der dualen Ausbildung nicht mehr gewährleistet werden kann.

Der Geschäftsführer, Manfred Kuras, bedankt sich in seinem Jahresbericht für die Leistungen des Schulträgers, um den Berufsschulstandort Dillenburg im nördlichen Lahn-Dill-Kreises nachhaltig zu festigen. „Voller Erwartung schauen Schüler und Lehrer auf die Fertigstellung der Baumaßnahmen an den Gewerblichen und Kaufmännischen Schulen.“

Unter Vorsitz von Udo Bretthauer, dem Vorsitzenden des Fördervereins, fand an den Gewerblichen Schulen ein Abstimmungsgespräch mit Vertretern der IHK, HK, Friedhelm Loh Stiftung und heimischen Betrieben statt. Durch eine enge Kooperation von Betrieben und Berufsschule sollen die erforderlichen technischen Einrichtungen und Standards zur Vernetzung der Einzelprozesse herausgearbeitet werden, um sich so den Anforderungen der „Digitalen Transformation“ zu stellen.

Für den Schulträger und den Förderverein stellt der erforderliche Finanzierungsbedarf eine besondere Herausforderung dar, der gemeinsam gestemmt werden muss. „Im neuen Geschäftsjahr wird sich der Verein in gleicher Weise um die Modernisierungs- maßnahmen an den Kaufmännischen Schulen kümmern“, ergänzt Udo Bretthauer.

Die Aktivitäten des Fördervereins wurden eindrucksvoll im 2. Newsletter dokumentiert; diese Informationsschrift kann auch digital von den Mitgliedern eingesehen werden.

Wie Schatzmeister Gerd Bender berichtet, konnte der Verein die beiden Berufsschulen im vergangenen Jahr mit fast 40.000,- € unterstützen. Dies sei nur Dank der Spenden einiger heimischer Betriebe und Banken möglich gewesen. Besonders die Friedhelm Loh Group hat durch den Stiftungszweck Bildung der Tombola anlässlich der Grundsteinlegung des neuen Produktionswerkes in Haiger die Ausstattungen an den Gewerblichen Schulen großzügig unterstützt. Unser Dank gilt ebenso allen übrigen Spendern, die durch ihre Beiträge zur positiven Entwicklung der schulischen Ausbildung in Dillenburg beigetragen haben.

Bericht: Manfred Kuras, Geschäftsführer des Fördervereins, Herborn, 14.03.2017

 

Bericht von Geschäftsführer Manfred Kuras über das ablaufende Geschäftsjahr 2016 (01.01.- 31.12.2016) anlässlich der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde der Beruflichen Schulen Dillenburg e.V. am Montag, dem 13. März 2017 im Restaurant der Gewerblichen Schulen, Dillenburg.
 

 
JHV des Fördervereins 2016

Erweiterungsbauten fordern den Förderverein der Gewerblichen und Kaufmännischen Schulen  Dillenburg

In der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde der Beruflichen Schulen Dillenburg e.V. stellte der neue Vorsitzende, Udo Bretthauer, die Handlungsfelder für die Weiterentwicklung der beiden Beruflichen Schulen vor.

Unsere Zielvorstellung ist es, mit den Ausbildungsbetrieben der Wirtschaft, der IHK und der Kreishandwerkerschaft Fachteams zu bilden, die für die schulischen Investitionen, den Medieneinsatz und für eine zukunftsorientierte Lernortgestaltung neue Ansätze finden.

„Wir freuen uns, dass neben dem Werkstatt- und Laborbau der Gewerblichen Schulen auch die Sanierung der Turnhalle sowie die Aufstockung der Kaufmännischen Schulen im Sommer 2016 auf der Agenda des Schulträgers stehen“, ergänzte der Geschäftsführer des Fördervereins, Manfred Kuras, in seinem Jahresbericht. Dieses Ausstattungsvolumen der Baumaßnahmen stellt eine ähnliche Herausforderung an den Verein, wie seinerzeit die Modernisierungsmaßnahmen, die 1983 zur Gründung des Fördervereins führten.

Als Tätigkeitsschwerpunkte des Vorstandes galt die Auftragsabwicklung zur Finanzierungsergänzung und Realisierung von 11 Projekten im Bereich PC-Ausstattungen und Laboreinrichtungen für die verschiedenen Schulformen und Berufsfelder der beiden Berufsschulen. Um diese Projekte den Mitgliedern und der Öffentlichkeit vorzustellen, entstand der 1. Newsletter des Vereins.

Im Bericht des Schatzmeisters, Gerd Bender, wurde der Jahresabschluss bilanziert und in einer professionellen Gewinn- und Verlustrechnung der Kontennachweis geführt. Die Kassenprüfung erfolgte von Frau Dr. Brand und Herrn Erhard Ossner, die auch für das neue Geschäftsjahr bestätigt wurden.

Die Zuwendungen in Höhe von fast 80.000,- € an die beiden Berufsschulen konnten nur durch die großzügigen Spenden von Friedhelm Loh, der Rittal-Foundation, dem Hailo-Werk, dem Rudolph Loh-Preis sowie der Sparkasse Dillenburg, der Sparda Bank Hessen und der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill erfolgen.

Unser Dank gilt ebenso allen übrigen Spendern, die durch ihre Beiträge zur positiven Entwicklung der schulischen Ausbildung in Dillenburg beigetragen haben.

 
JHV des Fördervereins 2015

Mitglieder wählen den neuen Vorstand

Am vergangenen Montag, den 16.03.2015, hatte der Verein der Freunde der Beruflichen Schulen in Dillenburg zur jährlichen Jahreshauptversammlung eingeladen. Haupttagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Vorstands.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Herr Gerd Eisenberger, langjähriger 1. Vorsitzender des Fördervereins, die Anwesenden und bedankte sich für die vielen Jahre der erfolgreichen Arbeit. „Es war eine schöne Zeit, aber irgendwann ist es auch Zeit für etwas Neues“, so schloss er seine Begrüßungsrede und kündigte an, aus Altersgründen nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Herr Gerd Bender, Kassenwart des Fördervereins, verabschiedete im Anschluss auch Herrn Martin Kreck, den bisherigen Geschäftsführer, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl antritt.

Punkt zwei der Tagesordnung war der Kassenbericht: Zurzeit verfügt der Verein über ein solides Finanzpolster, das vor allem aus den großzügigen Spenden heimischer Unternehmen resultiert. Besonders die Friedhelm Loh Group, so der Bericht des Kassenwarts, war den Beruflichen Schulen im vergangenen Jahr sehr zugetan. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden konnten zahlreiche Projekte an beiden Schulen realisiert werden, u. a. wurden Honorare für Referenten, IT-Ausstattung oder Maschinen für den Werkstattbereich finanziert. Die Kassenprüfer Herr Matthias Riedesel und Herr Erhard Ossner lobten nach dem Kassenbericht die sehr übersichtliche und gut nachvollziehbare Kassenführung des amtierenden Kassenwarts Gerd Bender und beantragten abschließend die Entlastung des Vorstands, der von der Mitgliederversammlung einstimmig stattgegeben wurde.

Für die vakanten Positionen im Vorstand konnten zwei namhafte Vertreter gewonnen werden. Udo Bretthauer, Geschäftsführer der Bretthauer Kunststofftechnik GmbH, stellt sich in Abwesenheit für die Position des 1. Vorsitzenden zur Verfügung. Herr Manfred Kuras, Studiendirektor a. D., zeigte Bereitschaft, als künftiger Geschäftsführer zu fungieren. Beide wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt. Auch der verbleibende Vorstand, Herr Walter Gehring, Stellvertretender Vorsitzender, Herr Wolfgang Hönig, Schriftführer, Herr Gerd Bender, Kassenwart sowie die beiden Beisitzer, Herr Paul Alhäuser, Schulleiter der Gewerblichen Schulen, und Herr Gerd Koch, Stellvertretender Schulleiter der Kaufmännischen Schulen, wurden einstimmig in ihren Positionen bestätigt.

Der neue Vorstand wird sich zu seiner konstituierenden Sitzung im April treffen. „Viele Projekte sind auf den Weg gebracht worden und es gibt noch einige Baustellen, um die sich der neue Vorstand kümmern muss …“, so der scheidende Vorsitzende Gerd Eisenberger, als er nach knapp anderthalb Stunden die Mitgliederversammlung für offiziell beendet erklärte.

 


Newsletter

 

Newsletter Nr. 2

12/2016

 

Newsletter Nr. 1

12/2015




Powered by Joomla!. Designed by: Joomla 1.5 Template, top web hosting. Valid XHTML and CSS.